NDM-Lange Strecke

Verfasst von Dieter Preuß am .

Schwimmer der SG Schöneberg im Medaillenrausch in Hannover

Am Wochenende 19./20.2.2022 fanden in Hannover die Norddeutschen und Niedersächsischen Meisterschaften 2022 „Lange Strecke“ und Jahrgangsmeisterschaften statt. Die SG Schöneberg war neben ihrem Coach Mirko mit Mira Charlotte Radtke (08 wbl.) und Ben David Preuß (09 ml.) im Stadionbad Hannover (direkt neben der HDI Arena von Hannover 96 gelegen) vertreten. Leider konnte Olivia Wilicki krankheitsbedingt nicht teilnehmen.

Nach der Anreise ging es direkt ins Schwimmbad zum Einschwimmen. Trotz der etwa 350 Teilnehmer aus 66 Vereinen aus 8 Bundesländern fand sich schnell ein Platz für die drei direkt neben dem zum Ein-/Ausschwimmen freigegebenen Nichtschwimmerbecken. Dann ging es auch schon los für Mira und zwar mit den 800m Freistil, die sie mit einem sehr guten 3. Platz beendete. Im Anschluss einer kurzen Einschwimpause war Ben David über die 1500m Freistil dran und belegte mit einer neuen persönlichen BZ den 2. Platz. Anschließend war gleich wieder Mira mit den 400m Lagen am Start und erreichte als beste Berlinerin im Jg. 08 einen tollen 7. Platz. Nach knapp 9 Std. in der Halle ging es für die beiden Medaillengewinner und dem Trainer zunächst ins Hotel und anschließend direkt zum Italiener.

Nach einer wie immer viel zu kurzen Nacht ging es um 8 Uhr wieder ins Becken zum Einschwimmen. Dieses Mal musste Ben David als erster für die 800m Freistil starten. Hierbei legte er die schnellste Zeit ins Wasser und wurde somit Norddeutscher Jahrgangsmeister. Nach einer kurzen Pause war dann wieder Mira über die 1500m Freistil am Start. Auch hier gelang es ihr, als einzige Berlinerin in ihrem Jahrgang, einen ausgezeichneten 3. Platz zu erschwimmen. Zum Abschluss des Wettkampfes musste nun Ben sich, wie tags zuvor auch schon Mira, über die 400m Lagen quälen. Aber auch hier konnte er als dritter eine Medaille mit nach Hause nehmen.

Der Tag endete wie der schon zuvor nach knapp 9 Std mit 2 todmüden Sportlern, einem erschöpften Trainer, aber 3 sehr zufriedenen Vertretern der SG Schöneberg. Festzuhalten bleibt, dass es auch außerhalb der „Berliner (Schimmer)Blase“ viele sehr gute Sportler gibt und dass man trotz Corona und Hygienebestimmungen einen entspannten und gut durch organsierten Wettkampf ausrichten kann.

Bei 6 Starts konnten sagenhafte 5 Medaillien von den beiden Aktiven der SG Schöneberg abgestaubt werden. Bei den Medaillien hätte man sich aber gut und gerne etwas mehr Mühe geben können, aber die Erinnerungen und Erfolge kann einem niemand mehr nehmen, denn die bleiben für immer.

Drucken