DMS-J- Finale 2022 in Wuppertal

Verfasst von M.S. am .

SG Schöneberg mit beiden Mannschaften der Jugend C beim DMSJ-Finale in Wuppertal 2022

Nachdem sich die SG Schöneberg im Berliner Landesentscheid mit beiden Mannschaften der Jugend C gegen die starke Konkurrenz vom TSC, SG Neukölln und den Wasserfreunden Spandau 04 die Berliner Meisterschaft sichern konnte, begann sehr lange Zeit das Zittern, ob es für uns für das DMSJ-Finale das Ende Januar 2022 in Wuppertal reichen sollte. Leider mussten die Aktiven in Berlin bereits im September 2021 zu ihrem Landesentscheid antreten, wohingegen die anderen Verbände erst Ende November/Anfang Dezember ihren Landesentscheid durchführten. Die Mädchen und Jungen der Jugend C absolvierten zwar einen „bockstarken“ DMSJ-Durchgang, aber alle anderen Verbände hatten halt ein klaren Wettbewerbsvorteil.

Ende November begann dann aber die Corona-Lotterie, die die Qualifikations-Wettbewerbe ordentlich durcheinander wirbelten. Außerdem war sehr lange nicht klar, ob das DMSJ-Finale überhaupt ausgetragen werden könne. Dann aber die tollen Nachrichten für uns, dass es zum ersten Mal in der Geschichte der SG Schöneberg zwei Mannschaften ins DMSJ-Finale geschafft hatten und das Finale in Wuppertal stattfinden würde. Wir hatten es jeweils als elftschnellste Mannschaft ins Finale geschafft. Die Freude war riesengroß und die Aktiven machten sich sofort daran, sich kreative Kostümierungen zu überlegen. Bei dem DMSJ-Finale, bei dem alle Mannschaften geehrt werden, ist nämlich lange Tradition, zur Siegerehrung kostümiert einzulaufen.

Ich hingegen machte mich an die sportliche Wettkampf-Vorbereitung und grübelte schon einmal über die richtigen Mannschaftsaufstellungen. Das war aber dieses Mal aufgrund von „Corona“ eine sehr unberechenbare und verrückte Aufgabe, denn täglich gab es neue Hiobsbotschaften für mich. Am Ende fiel dann leider mit Smilla Milbach eine unserer stärksten Schwimmerinnen und zusätzlich noch Amalia Rasche aus. Auch die Herren gingen gehandicapt ins Finale, da Ben Köckritz ausfiel. Davon ließen wir uns aber nicht unterkriegen und traten am Freitag, dem 28.01.2022 gutgelaunt mit 12 Aktiven und 2 Trainern (Jacky und Mirko) mit dem Zug die Reise nach Wuppertal an.

Mannschaft Mädchen Mannschaft Jungend

Fotos der Sieger-Mannschaften bei dem DMSJ-Landesentscheid

In der weiblichen Jugend C gingen wir mit folgenden Aktiven an den Start: Mira Radtke, Paolina Freimark, Olivia Wilicki, Rosalie Leonhardt und Ainara Iribaren Holmlund sowie in der männlichen Jugend C mit den Schwimmern Denis Arnold, Hans Heinrich Hünnebeck, Ben David Preuß, Benni Künnemann, Kaan Uzun, Niklas Siedler und Anton Freimark.

Vor Ort begann dann erneut das Zittern, denn es ging mal wieder zum Testen. Die Erleichterung folgte aber, da alle negativ getestet wurden. Am Freitag stand noch einmal ein Einschwimmen in der schönen Schwimmoper in Wuppertal auf dem Programm und am Samstag wurde es dann ernst, denn es standen die ersten drei Staffeln auf dem Programm.

Wir starteten mit beiden Mannschaften mit der 4x100 m Freistilstaffel sehr stark in den Wettkampf und es wurden etliche neue Bestzeiten von den Aktiven erzielt.

1. MannschaftCSG Schöneberg, Berlin e. V. 04:18,26
Radtke, Mira Charlotte2008100m: 01:03,31 (01:03,31)
Freimark, Paolina2008200m: 02:05,83 (01:02,52)
Iribarren Holmlund, Ainara2009300m: 03:17,51 (01:11,68)
Wilicki, Olivia2009400m: 04:18,26 (01:00,75)
1. MannschaftCSG Schöneberg, Berlin e. V.04:04,69
Arnold, Denis2008100m: 00:59,39 (00:59,39)
Hünnebeck, Hans Heinrich2009200m: 02:02,21 (01:02,82)
Uzun, Kaan2008300m: 03:03,56 (01:01,35)
Preuß, Ben David2009400m: 04:04,69 (01:01,13)

Auch im weiteren Verlauf des Wettkampftages präsentierten sich beide Mannschaften in Topform und lieferten super Leistungen ab. Am Ende des Wettkampftages hieß es dann mal wieder: „Ab ins Test-Center“.

Nachdem alle wiederum negativ getestet wurden, konnten wir beruhigt zum Italiener gehen und dort zu unserer Stärkung essen. Am nächsten Morgen hieß es dann früh aufstehen und ab in die Schwimmoper. Jetzt standen noch mit den 4x100 m Schmetterling und 4 x 100 m Lagen die letzten zwei Staffeln auf dem Programm. Die Mannschaft „verkaufte“ sich trotz der gravierenden Ausfälle sehr teuer. Am Ende belegte die weibl. Jugend den 12. Platz und die männliche Jugend C den 11.Platz. Mehr war leider aufgrund der Ausfälle nicht drin.

Anschließend folgte mit der Siegerehrung der Mannschaften ein weiteres Highlight. Sofort nach den Wettkämpfen begann reges Treiben in den Umkleidekabinen und auf der Tribüne und alle Aktiven schlüpften in ihre Kostüme. Einige Teams hatten sich richtig große Mühe gegeben, und wir gehörten definitiv dazu! Richtig klasse, was unsere Aktiven sich da überlegt haben: Unsere Jungs waren die „gefräßigen Haie“ und die Mädchen die „Krümelmonster“ (siehe oben).

Mannschaft Jungs Finale

Jungs Mannschaft als „gefräßigen Haie“

Anschließend hieß es nach einer kurzen Stärkung wieder: Auf zum Bahnhof und zurück nach Berlin.

Herzlichen Glückwunsch zu den vielen erzielten persönlichen Bestzeiten. Ich bin sehr stolz auf meine Mannschaft und hoffe, wir werden auch weiterhin gemeinsam viel Erfolg in dieser Saison haben.

An dieser Stelle auch Danke an Chris und Jacky für die hervorragende Organisation dieser Wettkampffahrt.

Drucken