Herbstmeeting der Masters des Berliner Schwimm-Verbandes 2021

Endlich, nach 20 Monaten Corona Wettkampfpause , war es wieder möglich , in Berlin einen Masterswettkampf durchzuführen. Die Meldungen waren schon etwas zögerlich, da auch der Wettkampf unter strengen Corona Hygiene Auflagen stattfand. Aber die Freude am Wettkampf und einfach das Wiedersehen mit den Masters aus den anderen Vereinen war wieder eine schöne Normalität.

Wir waren mit sieben Schwimmern in sechs Altersklassen am Start .Wenn auch so manche Zeit enttäuschte , was übrigens alle Teilnehmer betraf, können wir doch ein positives Fazit ziehen. Es zeigte , sich das die jüngeren Starter besser die Auszeit verkraftet hatten und es bei den Älteren doch länger dauern wird, bis man in etwa wieder das alte Niveau erreicht.

Nun zu den Wettkämpfen. Unser jüngster Starter war Rubens Börchers in der AK 20 mit vier Starts. ( 50 S 30,07, 100 S 1:12,18, 50 F 28,70 und 100 F 1:02,81 ) es folgt in der AK 25 Momo Karimi ( 50 S 28,34, 100 S 1:08,34, 50 B in sehr gute 31,17 und 100 B 1:11,11.) In der Ak 30 waren wir mit Felix Zemkus und Philip Loche vertreten. Für Felix haben wir die Meldezeiten schätzen müssen, da es keine aktuellen Zeiten gab. Nun ja,wir lagen nicht so ganz falsch und er überzeugte mit folgenden Zeiten. ( 50 F 27,27 , 100 F 1:03,46, 200 F 2::27,77 und 100 L 1:14,13 ) Philip Loche startete mit guten Ergebnisse im Nachmittagsabschnitt ( 50 S 27,83 , 100 F in starken 0:54,97 und 200 Lagen 2:18,26 ) Damit erzielte er über die letzten beiden Strecken jeweils die schnellste Zeit aller Teilnehmer. In der AK 60 startete Ulrich Neubecker , der auf den kürzeren Strecken noch am nächsten an seine alten Zeiten anknüpfen konnte, allerdings ihm auf den längeren Strecken einfach noch die Kondition fehlte. ( 50 S 34,75, 100 S 1:28,17 , 50 F 33,28, 100 F 1:14,11 und 200 F 2:44,81 ) .

Nun zu den beiden Oldies. Jos Packenius AK 70 konnte über 50 B 44,19 und 100 L 1:28,55 überzeugen und Joachim Schulze AK 80 , nur teilweise zufrieden , konnte folgende Ergebnisse erzielen (50 F 39,09, 100 F 1:29,13, 200 F 3:17,49, 50 B 47,38 und 100 B 1:48,35. ) Zu den Zeiten ist noch zu vermerken , das gesamte Veranstaltung nur knapp vier Stunden dauerte und die Pausen zwischen den einzelnen Läufen teilweise nur 20 min . betrugen.

Nun ja, der Wettkampf war gut organisiert und trotz der Makenpflicht bis zum Start einfach eine gelungene Veranstaltung. So hoffen wir für 2022 bald wieder auf normale Verhältnisse ohne Maskenpflicht und all die Nachweisbedingungen.

Drucken

Partner & Sponsoren