DMS Masters Landesentscheid Berlin 2018

Verfasst von J.S. am .

Am 14.10.2018 fand in der Schwimmhalle in der Thomas Mann Strasse der Berliner Landesentscheid der DMS Masters statt. Insgesamt hatten 19 Mannschaften gemeldet, soviel wie noch nie. Das nun ausgerechnet in der kleinen, allerdings komplett sanierten Thomas Mann Halle mit fünf Bahnen.

So gab es erst einmal je Wettkampf vier Läufe . Man konnte sich nun ausrechnen das bei 24 Wettbewerben, auch langen Strecken, mit mindestens sechs Stunden zu rechnen ist. Nun ja, das Kampfgericht war top und es lief alles sehr gut.

Wir hatten zumindest auf dem Papier erst einmal eine recht ordentliche Mannschaft aufgestellt um auch vorne mitzuschwimmen. Aber wie es nun mal kommt, wurden ausgerechnet am Tag vor dem Wettkampf eingeplante drei Aktive krank und wir mußten umplanen und improvisieren.

Da kann ich unserer Mannschaft nur ein Lob ausstellen, die die Ersatzstrecken in mannschftsdienlicher, sportlicher Weise absolvierten. Da war Christiane Holz, die zusätzlich die 400 m Freistil schwamm, Jos Packenius, der auf seine Lieblingsstrecke 200 m Lagen mit guten Punkten verzichtete und die 100 m Brust schwamm. Und Reinhard Pauls, der dann die 200m Lagen, die er noch nie im Wettkampf geschwommen ist, zusätzlich zu seinen 400 m Freistil übernahm. Und da ist noch Peter Wolfram zu nennen, der am Ende der Veranstaltung die 400 m Lagen nachgeschwommen ist, obwohl er seit zwei Jahren keinen Wettkampf mehr hatte. Entstanden ist das Problem, als Philip Loche wegen eines angeblichen zweiten Delphin Schlags nach der Brustwende bei den 400 m Lagen in einer sehr guten Zeit disqualifiziert wurde. Hervorzuheben ist auch noch die persönlichte Bestzeit in der AK60 für Lenka Noitz über 200m Rücken in 3:13,28.

Insgesamt haben wir uns dann doch recht gut geschlagen und konnten mit 15948 Punkten sicher den sechsten Platz erreichen. Leider hat es diemal nicht für das Bundesfinale gereicht. Die Einzelergebnisse findet ihr auf dieser Homepage auf unserer Ergebnisdatenbank.

Drucken