Deutsche Kurzbahn-meisterschaften der Masters 2019

Wieder ging es in die äußerste südwestliche Region Deutschlands, ins Dreiländereck Deutschlannd, Schweiz und Frankreich, nach Freiburg im Breisgau. Unsere kleine Mannschaft reiste per Flugzeug über Basel oder direkt mit dem ICE nach Freiburg. Es begann allerdings mit einer kleinen Enttäuschung, da wir unsere aussichtsreiche mixed Staffeln abmelden mussten, da Gisela mit einer schweren Grippe leider absagen musste.

So konzentrierten wir uns auf die Einzelwettbewerbe. Am erfolgreichsten konnte sich Lenka Noitz (AK 65) präsentieren und alle ihre Wettkämpfe überlegen in persönlichen Bestzeiten gewinnen. Es begann mit den 200 m F in 2:52,77, dann 100 m L in 1:28,41.Die 100 m R schwamm sie in tollen 1:28,28 und verpasste den Deutschen Rekord nur knapp um 75/100 sec. Zum Abschluss gewann sie die 100 m F in guten 1:17,33.

Jos Packenius (AK 70) nahm neben den 200 m L, die er in guten 3:05,58 gewann, noch am kleinen Fünfkampf, den er ebenfalls mit folgenden Einzelzeiten gewinnen konnte. ( 50 m F 31,77, Pl.4., 50 m B 40,66,Pl.3, 50 m S 36,08, Pl.3, 50 m R 39,58 , Pl.3, und 100 m L 1:22,93, Pl.2 )

Der dritte Starter war Joachim Schulze (AK 75) mit folgenden Ergebnissen. Über 200 m F schwamm er in 3:04,55 auf Platz zwei, über 100 m L erreichte er Platz 4 in 1:35,71 und mit guten 1:37,72 gewann er dann über 100 m B die Silbermedaille. Insgesamt gab es spannende Wettkämpfe mit tollen Leistungen. So wurden 35 neue deutsche und 6 Europarekorde aufgestellt. Aber auch mit unseren Ergebnissen konnten wir uns sehen lassen und traten zufrieden die Heimreisen an.

Drucken

Partner & Sponsoren